Steam Summer Sale 2017: Meine Empfehlungen

Seit dem 22. Juni 2017 läuft der Steam Summer Sale 2017 und einige der Angebote sind durchaus einen Blick wert. Welche das sind und was ich persönlich empfehlen würde, fasse ich hier zusammen.

Dabei setze ich jedoch keinen so großen Wert auf die eigentliche Vergünstigung eines Titels, sondern empfehle Spiele auf Basis ihrer Qualität und inwiefern sie mir persönlich gefallen haben. Da Geschmack etwas sehr Subjektives ist, sollte diese Auswahl an Spielen als reine Anregung für einen möglichen Kauf dienen.

Persönliche Empfehlungen:

 

  • Ori an the Blind Forest: Definitive Edition – 9,99 EUR
    Wunderschönes, aber sehr forderndes Metroidvania-Spiel von den österreichischen Entwicklern Moon Studios, welches bald mit Ori and the Will of the Wisps einen Nachfolger erhält. Perfektes Gameplay, großartige Grafik und an manchen Stellen richtig schwer. Moderner Klassiker und sollte in keiner Sammlung fehlen! Aber Achtung: Das Spiel bricht euch schon zu Beginn das Herz.

  • NieR:Automata – 41,99 EUR
    Über NieR:Automata gibt es nur eines zu sagen: Zuschlagen, dreimal mindestens durchspielen, den Kopf schütteln und „Wow“ sagen. Meisterwerk von Platinum Studios und Mastermind Yoko Taro. Wer eine einzigartige Erfahrung sucht, ist hier richtig. Mehr will ich auch gar nicht verraten. Die Vergünstigung ist mit -30 Prozent zwar nicht sonderlich hoch, aber der Titel verdient einfach eine Empfehlung von mir. Achtung: Ohne Gamepad nicht zu empfehlen. PC-Portierung hat ihre Schwächen, wurde seitens der Community aber gefixt. Ein Patch ist weiterhin nicht in Sicht.

  • Tyranny – 22,49 EUR
    Einmal so richtig fies, gemein und böse sein. Das verspricht das aktuelle Rollenspiel von Obsidian, ganz in der Tradition alter Infinity-Engine-Klassiker wie Baldur’s Gate. Zwar sehr viel linearer angelegt und mit klarem Fokus auf die Story, bietet Tyranny trotz „kurzer“ Spielzeit von ca. 30 Stunden viel Wiederspielwert durch die Unmengen an Entscheidungen, die es vom Spieler zu treffen gilt. Wer es nur einmal durchspielt, hat längst nicht alles gesehen!

  • The Witcher 3: Game of the Year Edition – 24,99 EUR
    Absoluter No-Brainer. Riesiges Open-World-Rollenspiel mit toll geschriebenen Quests, einer spannenden Hauptstory und zwei umfangreichen Erweiterungen. Das alles wird präsentiert innerhalb einer prachtvoll in Szene gesetzten, liebevoll gestalteten und überaus lebendigen Welt. Zwar gibt es durchaus auch viele Kämpfe, aber der Fokus liegt auf der Geschichte und der Spielwelt. Wer dann auch noch Fan der Buchreihe von Andrzej Sapkowski ist, dürfte sich im siebten Himmel befinden. Rollenspiel-Kenner, die The Witcher 3 noch nicht besitzen, müssen definitiv zuschlagen. Mehr Inhalt für etwas über 20 EUR werdet ihr so schnell nicht finden.

  • Borderlands 2: Game of the Year Edition – 9,90 EUR
    Ihr sucht einen umfangreichen Koop-Shooter, der euch mit RPG-Elementen und Diablo-Loot viele Spielstunden beanspruchen wird? Dann ist Borderlands 2 für unter 10 EUR ein Pflichtkauf. Die Ballerei macht Laune, die Waffen fallen mit zufällig generierten Werten zu Boden und der Umfang mit allen DLCs ist absurd hoch. Wer dann auch noch auf den Humor anspringt und einen der legendärsten Bösewichte der Spielgeschichte erleben will, wird viel Spaß für wenig Geld haben. 

  • Don’t Starve: Mega Pack – 13,65 EUR
    Ihr sucht ein Survival-Spiel, das ihr mit euren Freunden oder allein spielen könnt? Eines, das sich nicht seit einem Jahrzehnt in Early-Access befindet und wahrscheinlich nie das Licht der Welt erblicken wird? Einen Titel mit einem coolen, einzigartigen Art-Design? Am besten auch noch so richtig schön fordernd, damit ihr euch nicht so schnell langweilt? Dann seid ihr mit dem Mega-Pack von Don’t Starve versorgt. Allein die Singleplayer-Variante wird unzählige Spielstunden verschlucken. Seid ihr damit fertig, geht’s im Multiplayer direkt weiter: Mit Don’t Starve Together. Nettes Detail: Ihr erwerbt durch den Kauf gleichzeitig eine Kopie der Multiplayer-Version für einen Freund. Aber Achtung: Lasst euch vom Look nicht täuschen, das Spiel ist nichts für Weicheier!

  • Saints Row IV: Game of the Century Edition – 4,99 EUR
    Träumt ihr nicht auch manchmal davon in GTA die Sau so richtig rauszulassen? Mal so richtig das Hirn ausschalten und die aberwitzigsten Dinge tun, ohne von pseudo-realistischer Physik ausgebremst zu werden? Am besten auch noch mit Superkräften, weil… hey, völlig egal warum: weil eben!… ja dann… Saints Row IV ist die Antwort darauf. Für 5 EUR erhaltet ihr ein Paket aus Spielspaß. Das auf Logik *piep*, Konventionen mit Füßen tritt und sogar einen kooperativen Modus bietet. Aberwitziger Spaß, der sich selbst nie ernst nimmt und sich flott spielt. Grafisch vielleicht etwas angestaubt, aber das macht das Gameplay mehr als wieder wett. Herrlich dämlich und überzogen – herrlich Saints Row.

  • Quantum Break18,49 EUR
    Actionspiel mit Zeitmanipulation trifft auf TV-Serie, fest miteinander verwoben. Die ehemaligen Max Payne und Alan Wake-Entwickler von Remedy haben mit Quantum Break einen mutigen Versuch gewagt, der am Ende zwar nicht ganz die Erwartungen erfüllt hat, aber dennoch solide Kost bietet. Kein Meisterwerk, aber auch kein schlechtes Spiel. Der Serie selbst merkt man ihr niedriges Budget jedoch etwas an, zumindest bei den Effekten. Dafür sind einige hochkarätige Schauspieler mit an Bord. Wer filmreife Action mag kann zugreifen.

  • Craft the World – 4,74 EUR
    Man mixe Dungeon Keeper und Dwarf Fortress mit dem Terraria-Spielprinzip, packt Zwerge rein und erhält Craft the World. Der kleine Titel bietet mittlerweile eine kostenpflichtige Multiplayer-Erweiterung an und wird laufend mit Updates versorgt. Für kleines Geld einen Blick wert. Von einem Kumpel empfohlen, der darauf schwört.